Presseinformation

Sparda-Banken fördern Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

Starke Partner in der Leseförderung: Vier Sparda-Banken fördern in diesem Jahr erstmalig den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg, die Sparda-Bank Hamburg, die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover und der Gewinn-Sparverein bei der Sparda-Bank Hessen unterstützen die große, bundesweite Leseförderungsinitiative. Mit rund 600.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus rund 23.500 Klassen und knapp 7.000 Schulen ist der Vorlesewettbewerb einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Er findet seit 1959 statt und wird von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet.

„Bücher lesen ist eine Kernkompetenz, die ein Leben lang Türen öffnet. Sie ist elementar für die persönliche und berufliche Entwicklung und fördert Offenheit und Toleranz. Mit dem Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels setzen wir uns seit 58 Jahren dafür ein, bei Mädchen und Jungen die Lust am Lesen und an Büchern zu wecken. Wir freuen uns, die vier Sparda-Banken als Unterstützer für diese wichtige Aufgabe gewonnen zu haben“, sagt Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Der Vorlesewettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck. Er wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Medienpartner sind der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und das Kindermagazin „Dein SPIEGEL“. Mehr unter: www.vorlesewettbewerb.de

Frankfurt am Main, 12. Dezember 2016

Kontakt für die Medien:

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 69 1306-293, E-Mail: t.koch@boev.de
Alexander Vieß, Redakteur Web & Social Media
Telefon +49 (0) 69 1306-296, E-Mail: viess@boev.de